Männer 1 – Mit einer Rumpftruppe zum Sieg – Männer 1 mit einem souveränen Auftritt gegen die HSG Sulzbach-Murrhardt 

Den Schock der vergangenen Woche aus den Köpfen zu streichen war die Hauptaufgabe der wöchentlichen Trainingseinheiten. Deshalb ließ Coach Heidecker seine Jungs viel Spielhandlung üben und legte besonderen Fokus auf den Innenblock seiner 6:0-Abwehr.

Doch das Korntaler Lazarett füllte sich unaufhörlich. Lovrenovic (Oberschenkel) und Schnegelsberg (Fuß) konnten die Woche nur bedingt mit trainieren. Möller musste wegen einer Rückenverletzung passen und unter der Woche verletzte sich Albrecht ungünstig am Arm. Alle bis auf Schnegelsberg bekleiden die Rückraumpositionen der Korntaler.
Dazu kommt, dass neben den sicheren Ausfällen von Boscher und Weinhold, mit Duder und Düx weitere vier Rückraumshooter wegfielen.

Glücklicherweise meldeten sich Lovrenovic, als auch Schnegelsberg für Kurzeinsätze fit.

Dennoch blieb Stumber der einzige fitte, etablierte Rückraumspieler. Heidecker musste handeln und gab mit Baumann einen Kreisläufer auf und stellte ihn als Rückraumspieler auf.

Die Anfangsphase hielt sich ausgeglichen. Die Blauhosen mussten sich erst in ihrer neuaufgestellten Positionierung zurechtfinden. Doch mit der Zeit gewöhnte man sich an die Achse Stumber/Reisinger/Baumann und entwickelte immer mehr Druck auf die Sulzbacher Abwehr.  

Wichtiger als der Angriff bildete aber die Abwehr. Im Zusammenspiel mit den Torhütern Singh/Bizer dirigierte Abwehrchef Langkabel seine Jungs und nahm Murrtälern regelrecht die Butter vom Brot.

In Durchgang eins markieren die Gäste lediglich sieben Treffer. Im Angriff blieb jedoch noch Luft nach oben. Viele Unkonzentriertheiten führten dazu, dass man hochkarätige Chancen zu einfach liegen ließ.

So markierte Bücking nach schönen Kreuzen der Rückraumachse den zwölften Treffer.

Halbzeitstand: 12:7

Heidecker war zufrieden in der Halbzeitpause, lobte die Abwehr und forderte mehr vom Angriff.

Aus der Halbzeit raus wollte der TSV den Gästen sofort klar machen, dass nichts mehr zu holen ist. Doch mit einigen Schludrigkeiten und ausbleibenden Pfiffen der Schiedsrichter kamen die Gäste durch ihren wendigen Rückraumakteur Gogle und Rechtsaußen Elser wieder ins Spiel (12:10/35’). Doch diesen Weckruf hat der TSV gebraucht. 

Durch schnelles Stoßen und Eins-gegen-Eins-Aktionen konnte man die Abwehr auseinander ziehen und die sich entstandenen Lücken nutzen. 

Über ein 16:10 und 22:15 konnte man das Spiel mit neun Toren Differenz für sich entscheiden. 

Endstand: 27:18

Tragische Figur des Abends kam aus den Reihen der Gäste. Der bereits angesprochene Jannis Gogle renkte sich ohne Fremdeinwirkung den Finger aus und musste mit dem Krankenwagen abgeholt werden. An dieser Stelle nochmal gute Besserung. 

Mit dem Sieg konnte man den Tabellenstand ausgleichen.

Stimmen:

Daniel Heidecker: „Ein anderer Auftritt meiner Mannschaft. Trotz der vielen Ausfälle hat es die Mannschaft sehr gut kompensiert und stand füreinander ein. Hoffentlich können sie diese Einstellung in Zukunft weiterhin an den Tag legen.“

Fabian Langkabel: „Es hat endlich wieder Spaß gemacht. Klar wissen wir, dass wir uns weiterhin steigern müssen, aber ein erster Schritt ist gemach!!“

Wie und ob es überhaupt weiter geht, bleibt wegen der aktuellen Situation abzuwarten. Die M1 hält sich immer bereit.

Wir bedanken und bei den Fans, die sich hervorragend ans Hygienekonzept gehalten haben und hoffen bald neue positive Meldungen geben zu können.

Trainer: Heidecker

Betreuer: Möller, Wetzel

Es spielten: Bizer, Singh (beide Tor); Baumann (6), Bücking (1), Kaiser (6), Buck (1), Lovrenovic (1), Schnegelsberg, Reisinger (6(0/1)), Stumber (2), Schwarz (2(0/1)), Hieber (1), Langkabel (1)


1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
modal close image