Kein Harz? Kein Problem – TSV besiegt die SG im 5G Gipfel

Der 5G-Gipfel war für Handballfans ein Genuss im Monat November. Die etwas kleinere Auflage wurde am vergangenen Sonntag in der Sporthalle am Bildungszentrum ausgetragen.  Doch entgegen des Bundesligakrachers konnte sich bei der Auseinandersetzung zwischen der SG Weissach im Tal und dem TSV Korntal der Gast durchsetzten und gewann souverän vor den Kameras.

Die Reise in die Backnanger Bucht stand vorab unter keinem guten Stern. Nachdem sich Filip Albrecht im Vorbereitungstraining am Knie verletzte blieb Heidecker im Rückraum nur noch das „Double D“ bestehend aus Düx und Duder. So kam, kurz nach seinem Geburtstag, Alexander Rittmann zu seinem Debüt in der ersten Herrenmannschaft und im Training wurde die 4:2-Aufstellung fokussiert. 

Doch nicht nur im Rückraum zogen sich Sorgenfalten über die Stirn Heideckers. Singhs Oberschenkel wollte nicht richtig mitmachen und so ersetzten dicke Schweissperlen die Sorgenfalten in Heideckers Gesicht, als sich der Coach selbst zwischen den Pfosten wiederfand (Glücklicherweise ohne Einsatz).

Grund dafür war die starke Leistung Bizers, der zusammen mit der Abwehr die Hausherren wenig Möglichkeiten bot den Ball in die Maschen zu hauen. 

Tatsächlich war die Führung zum 1:0 durch Marvin Häußer die Letzte der Weissacher im kompletten Spiel, denn der TSV-Zug begann immer mehr in Fahrt zu kommen.  Die offene Abwehr in der Anfangsphase ließ den Korntalern viel Platz für einfache Tore. Über ein zwischenzeitliches 4:6 und 5:10, wachten die grau tragende Heimmannschaft nochmal auf und verkürzten auf zwei Tore (10:12). Letzte Aktion der ersten Halbzeit gehörte der Aushilfekraft Rittmann, der einen Pass raus fing und zum 10:13 Halbzeitstand verwandelte. 

In der Halbzeit feuerte Heidecker die Abwehr an weiter die Aggressivität und Mentalität beizubehalten. Der Rest würde sich dann ergeben. 

Und genau dies schrieb sich der TSV auf die Fahne. Während der Livestream hakte, spielten sie sich die Blauhosen zur Höchstleistung auf.  Mehrere Zwischenspurte hielt die variable aber labile  Abwehr der Weissacher nicht Stand. 

Ebenso verstand Veteran Düx die Welt nicht mehr als er sich gegen Mitte der zweiten Halbzeit in einer Manndeckung befand. „Eine Pause die mir gefallen hat.“ gab er nach dem Spiel schmunzelnd zu. Daher mussten andere ran. Ein harmonisches Zusammenspiel der beiden Kreisläufer ließ die Bank und die Halle staunen. 

Den Schlusspunkt in einem starken Spiel setzte Julian Duder nach schönem Doppelpass mit Nico Reisinger.

Endstand: 19:28

Daniel Heidecker zum Spiel:
Mit einem so deutlichen Ergebnis hätte ich nicht gerechnet. Dank der aktuellen Lage spielen wir von Spiel zu Spiel. Das habe ich den Jungs mitgegeben und sie haben es perfekt umgesetzt. Ich bin sehr stolz auf diese Leistung. 

Als Fazit lässt sich sagen, wenn eine Lampe kaputt geht, hat der TSV immer eine gute Leistung erbracht! 

Auf der Bank:
Möller, Heidecker

Mannschaftswart und Motivator: Singh

Es spielten:
Bizer (Tor), Baumann (3), Rittmann (2), Wetzel (3), Langkabel (1), Düx (7(1/1)), Kaiser (1), Schnegelsberg, Duder (3), Reisinger (5(3/3)), Hieber (1), Schwarz(2)

 

Foto: SG Weissach im Tal – Karina Haberl
Bericht Sg Weissach:
https://sgwhandball.de/maenner-1-verlieren-gegen-den-tsv-korntal-und-tauschen-tabellenplatz/