HC Metter-Enz – TSV Korntal 26:30 (8:18)

Wir verbauen Aufstiegsträume mit Garantie

Nachdem man letzte Woche bereits den Bönnigheimern einen Dämpfer in Sachen Aufstieg verpasst hatte, wollte man am vergangenen Samstag auch dem HCME ein Bein stellen. Nun konnte man die Last der vergangenen Spiele hinter sich lassen und frei aufspielen. 
Die Korntaler hatten das Hinspiel noch gut im Kopf, vor allem die Stärke der Rückraumshooter der Gastgeber. Diesmal war man gewappnet und stellte sich entsprechend defensiver auf. 
Mit dem schnellen Treffer von Reisinger war das Spiel eröffnet. Durch zwei sehenswerte Treffer drehten die Roten das Spiel. Das 2:1 sollte aber auch die letzte Führung für das Team von Jochen Daub gewesen sein. 
Korntal spielte munter auf und wusste im Zusammenspiel mit Baumert im Tor immer eine passende Antwort auf die Angriffsversuche der Hausherren. 
Im Angriff war man ebenso gut aufgelegt wie in der Abwehr. Man spielte mit aller Gelassenheit den Ball durch und wartete auf einen Fehler der Abwehr. Mit dieser Marschroute konnte man schnell Tor um Tor davon ziehen (10’/2:8). Angepeitscht von Bank und Edelfan zeigten die Korntaler was man in manch anderen Spielen missen musste. So behielt man das Heft in der Hand und ließ sich auch durch einen Sturmlauf des HCME nicht aus der Ruhe bringen.
Der HCME indes suchte nach einer Lösung die TSV Abwehr zu brechen, fanden aber zu selten das Patentrezept. Keiner der Roten wusste in der Phase Verantwortung zu übernehmen und das nutzen die Korntaler gnadenlos aus. 
Moric traf per sieben Meter zum Halbzeitstand von 8:18.
In der Halbzeit lobte und ermahnte Heidecker seine Jungs zu gleich. Er erinnerte daran was die Korntaler selbst vor einer Woche geschafft haben und dass der die Jungs aus Vaihingen das ebenso könnten. 
Gestärkt durch die Pause und die Worte des Coaches stellte man sich zur zweiten Halbzeit auf. 
Doch dann schwächten sich die Korntaler zunächst selbst. Im Gegenstoß musste Ruffner in der 35. Minute die rote Karte hinnehmen. In einem Sprintduell schob der konternde Spieler seinen Körper in den Ruffners. Den Schiedsrichtern blieb nichts übrig als ihn zu disqualifizieren. 
Doch auch das brachte die Korntaler nicht aus der Fassung. Man hielt die zehn Tore Führung und sah mit an wie das Publikum und auch die Mannschaft der Gastgeber die Fehler mehr und mehr am Schiedsrichtergespann suchte. 
Nach einer weiteren lautstarken Diskussion wurde auch ein Spieler aus Sachsenheim mit rot vom Spiel ausgeschlossen (38’/11:22). 
Im Anschluss spielten der TSV das Spiel sicher runter und ließen Heidecker ab der 50. Minuten Chancen zum Ausprobieren. So standen mit Reisinger, Tatar, Kaiser und Schwarz vier Außen auf den verschiedenen Positionen. 
Bei dieser Aufstellung merkte man die fehlende Abstimmung und diese luden die Hausherren ein den Abstand zu verringern. Beispielhaft für die Unstimmigkeit im Team war der Kampf um das 30. Tor, welches im Endeffekt von Moric erzielt wurde.
So ertönte die Sirene beim Endstand von 26:30.
Ein nie gefährdeter Sieg konnte mit genommen werden und stimmt die Mannschaft euphorisch am kommenden Wochenende auch die letzten Punkte der Saison einzufahren. 
Zu Gast sind die Männer des TSV Asperg Abt. Handball

Alle Korntaler sind herzlich eingeladen den letzten Spieltag mit uns zu verbringen. 
Wir bedanken uns schonmal vorab für den Support über die ganze Saison hinweg. 

Trainer: Heidecker
Betreuer: Buck/Bauer

Es spielten:?Baumert, Goerner (beide Tor), Tatar (1), Ruffner (4), Baumann (1), Gierl (1), Boscher (3), Schrauth (4), Moric (6(4/4)), Kaiser (4), Langkabel, Reisinger (4), Schwarz (2)