Mal wieder ist die erste Halbzeit der Genickbruch!

Der Herbst hat Einzug gehalten in Deutschland. Ebenso auch bei der ersten Mannschaft des TSV Korntal.
Die letzten Spiele waren keine leichten für Coach Heidecker. Nach dem Auftaktsieg konnte seine Mannschaft keinen Erfolg mehr für sich verbuchen. Mit dem letzten Gegner, dem Absteiger aus Möglingen, sollte es nicht leichter werden.
Darüber hinaus kommen die Ausfallsorgen des TSV. Stammtorhüter Baumert plagt die Schulter. Eine generelle Rückkehr ist momentan für den noch jungen Torhüter ausgeschlossen. (Update: Baumert wurde am Montag erfolgreich an der Schulter operiert. An dieser Stelle eine gute Besserung und schnelle Genesung!❤️)
Die erste Halbzeit ist schnell erzählt. Die Möglinger legten sofort los wie die berühmte Feuerwehr. Gegen schnelle Übergänge, abschlussgenaue Torwürfe und eine hohe Geschwindigkeit hatten die Blauhosen oft das Nachsehen. Weshalb der Abstand sich von Minute zu Minute hochschaukelte. Bis zur Halbzeit konnte der TSV zehn Treffer verbuchen und der TVM 16.
Mit der Moral: „Schlimmer kann und soll es nicht werden!“ stellten sich die Korntaler wieder auf. Durch die Rede in der Halbzeit wurde dem TSV aber auch neue Hoffnung eingehaucht,
Erfahrene Zuschauer wissen allerdings um die Kämpfermoral der Korntaler.
Und die zeigte sich abermals. Die Abwehr zusammen mit Torhüter Bizer lieferte ab. Und wie. Die Gäste aus der Ludwigsburger Vorstadt gelang in den ersten 15 Minuten nur drei Treffer und der TSV konnte durch schnelle Würfe aus dem Rückraum auftrumpfen. Hervorzuheben ist dabei Florian Boscher der insgesamt neun Mal einnetzte. (46’/18:18)
Gepusht von dieser Bärenleistung und den Fans schaffte es der TSV sogar das Spiel zu drehen und in Führung zu gehen. Die erste Führung seit der dritten Minute.
Doch die Aufholjagd sollte seinen Tribut zollen. Die Konzentration nahm zunehmend ab. In der Abwehr konnte man den Gegner noch unter Schach halten, doch im Angriff fehlte die letzte Konsequenz und Raffinesse.
In dem Zug konnte der TVM einen komfortablen drei Tore Vorsprung zu erzielen den sie auch bis zum Ende verwalten konnten.

Jetzt heisst es A**** aufreißen und nach vorne sehen.
Am kommenden Sonntag kommt die neuzusammengestellte HB Ludwigsburg nach Korntal.
Trainer: Heidecker
Es spielten:
Bizer, Goerner (beide Tor), Baumann (3), Bücking (1), Boscher (9), Langkabel (1), Wels, Rittmann, Gruber, Reisinger (1), Kitzelmann, Schwarz (4(3/3)), Tatar, Gierl (2(3/2))

Zum Abschluss eine weitere traurige Nachricht. Veteran Samir Moric wird dem TSV auf weiteres aus beruflichen und privaten Gründen fehlen.
Wir Danken Samir für seinen jahrelangem Einsatz.